tosender Applaus für MS Tanzwerk beim Gastspiel in Bielefeld

Im ausverkauften Theaterlabor honorierte das aufmerksame Bielefelder Publikum die Tanztheaterinszenierung " Mental Maps & Patterns" der deutsch-schweizerischen Compagnie mit tosendem Applaus und Bravorufen. Wie zu erwarten war, gab es anschliessend rege Disskussionen unter den Zuschauschern. Das geschickt inszenierte Verführungsstück überzeugte durch eine fantastische Choreografie und die herrausragende tänzerische Leistung der Protagonistinnen Ariane Funabashi, Berit Jentsch, Felicitas Ritter, Hanna Feldhaus und Nina Patricia Hänel.
Mit insgesamt 9 Patterns (Gedankenmuster) wird der Zuschauer in ein perfides und zugleich grauenhaft schönes Laboratorium geführt. (ausgezeichnetes Lichtdesign von Ruprecht Lademann) Eine Gehirnwäsche der man sich nur schwer entziehen kann . Die Ästhetik der Videobilder
erinnert zuweilen an die Bildersprache der Riefenstahl . Der Ausnahme-Choreograph Heinemann Jaillet erschuf ein einzigartiges, risikoreiches und gedanklich komplexes Werk, welches irritiert, fasziniert und emotional zutiefst betroffen macht. Man sollte es mehrmals gesehen haben um die Vielschichtigkeit dieses Stückes erfassen zu können.
Unglaublich was hier mit Tanz erlebbar gemacht wird.

Georg Kanter, Hannover


0 Kommentare: